Menu

Magnetische Abschirmungen

  • Abschirmungen aus weichmagnetischen Werkstoffen Wir bieten

  • Kompetente Beratung im Vorfeld Wir bieten

  • Auslegung und Berechnung von magnetischen Abschirmungen Wir bieten

  • FEM-Simulationen und Messungen Wir bieten

  • Multifunktionale Abschirmungen Wir bieten

Unsere Angebote

Für die schnelle und kosteneffiziente Lösung von Abschirmproblemen bietet die SEKELS GmbH jahrelange Erfahrung mit einer umfassenden Kenntnis der theoretischen und praktischen Lösungsansätze. Wir vermessen vor Ort oder in unserem Labor, legen die optimale Geometrie sowie den optimalen Werkstoff fest und fertigen von Prototyen bis zu Serienlieferungen inklusive der notwendigen magnetischen Schlussglühung.

Wir bevorraten alle in Frage kommenden Legierungen von 80 % NiFe bis 50 % CoFe und kennen die optimalen werkstoffspezifischen Bearbeitungsmethoden, vom einfachen Zuschnitt bis zu komplexen Verbundsystemen. Eine messtechnische Überprüfung der Abschirmwirkung führen wir computerunterstützt in Helmholtz-Systemen bis 2 m Durchmesser durch.

Abschirmfolien, Abschirmschläuche und Abschirmbecher

Abschirmschläuche aus MUMETALL®

Unterschiedliche Problemstellungen erfordern unterschiedliche Lösungen – dies gilt auch für magnetische Abschirmungen.

Einfache Abschirmungen können durch standardisierte oder standardnahe Produkte realisiert werden (wie z. B. Abschirmfolien, Abschirmschläuche oder Abschirmbecher). Für erste Experimente eignen sich auch Folien aus den Materialien VITROVAC® 6025 X und MUMETALL®. In der Regel wird jedoch der Fertigung einer Abschirmung eine Planungs- und Konstruktionsphase vorausgehen.

Komplexere magnetische Abschirmungen

Abschirmgehäuse aus MUMETALL®

Komplexere Abschirmungen (ein- oder mehrlagig) werden durch Metallverarbeitung und/oder Verformung hergestellt. Sämtliche Bearbeitungsschritte sind auf die verwendeten Werkstoffe oder Werkstoffkombinationen abgestimmt. Bei der Konstruktion sowie Festlegung der mechanischen Toleranzen ist die notwendige magnetische Schlusswärmebehandlung zu beachten.

Bei komplexen Abschirmgeometrien mit sehr vielen Öffnungen sind die FEM-Berechnungen i. d. R. durch Erfahrungswerte zu korrigieren bzw. durch entsprechende Messungen zu verifizieren.

Zu den entscheidenden Kriterien für die geeignete Abschirmlösung zählen unter anderem:

  • Magnetische Feldstärken und Feldverläufe
  • Frequenzen der Magnetfelder
  • Räumliche Einschränkungen
  • Umgebungsbedingungen wie Temperatur, Feuchtigkeit etc.
  • Optischer Eindruck
  • Kosten

Downloads

Broschüre "Magnetische Abschirmungen" PDF, 2,96 MB

HOMIE (magnetically shielded variable and homogenious magnetic field system)