Menu

Stromsensoren

Das VAC-Prinzip des Kompensationssensors mit magnetischer Sonde als Nullfelddetektor zeichnet sich durch höchste Präzision der Stromerfassung aus. Die Elektronik der neueren Typenreihen der VAC-Stromsensoren ist nahezu vollständig in einem gemeinsam mit einem führenden Halbleiterhersteller entwickelten IC konzentriert.

Einige der neuen Typen sind kleiner als bisherige VAC-Sensoren, aber alle bieten die Erfassung hoher Maximal- und Dauerströme. Die neuen VAC-Sensoren können in viele Kundenanwendungen ohne Anpassungsaufwand 1:1 übernommen werden.

Die besonderen Vorteile gegenüber herkömmlichen Kompensationssensoren sind:

  • Nennströme von 6 A bis 200 A und Spitzenströme bis +390 A in kompakten Bauformen
  • Typen für +5 Volt Spannungsversorgung mit Spannungsausgang. Wahlweise interne oder externe Referenzspannung
  • Typen für +/- 12…15 Volt Spannungsversorgung mit Stromausgang
  • sehr gute Messgenauigkeit, minimaler DC-Offset mit sehr kleiner Hysterese
  • vernachlässigbare Störsignale wie Rauschen oder periodische Störungen am Ausgang
  • sehr geringe Temperaturabhängigkeit und Langzeitdrift der Ausgangsgröße
  • geringe Anstiegszeit, breiter Frequenzbereich
  • kostengünstiger Aufbau
  • Abmessungen und Pinning kompatibel
  • neue Reflow-lötbare Typen (Paste-to-Pin) verfügbar

Download Produktbroschüre

Aufsatz "Von Messungen mit Stromsensoren in der industriellen Leistungselektronik"