Menu

TriM – Messplatz für das magnetische Moment

In den meisten Anwendungen hat der Permanentmagnet die Aufgabe, einen bestimmten mag­ne­­tischen Fluss (z. B. in elektrische Maschinen) oder eine bestimmte Feldstärke im Raum (z. B. bei Sensoren) zu erzeugen. Maßgeblich für diese Feldgröße ist das magnetische Moment Mm und nicht nur die Remanenzinduktion des Magneten.

TriM steht für Messung des magnetischen Moments und ermöglicht die schnelle und kostengünstige Bestimmung von Mm sowie weiterer Kenngrößen. Der Messplatz wird komplett mit Helmholtz-Spulen, Fluxmeter und anwenderfreundlicher Software geliefert.

Einsatzmöglichkeiten

  • Präzise Beurteilung von Magnetserien durch Berechnung der Arbeitspolarisation Jr’ aus dem Volumen
  • Messung von Magneten mit gebogenen oder sinterrohen Flächen oder gebrochenen Kanten (Mm wird aus dem Volumen über Gewicht und Dicke bestimmt)
  • Kalibrierung der Permagraph-Messung von Hochenergiemagneten (SmCo, NdFeB)
  • Genaue Bestimmung der Remanenzinduktion Br mit der permanen­ten Permeabilität µp
  • Bestimmung des Sättigungsgrades nach dem Aufmagnetisieren (Wurde der Magnet vollständig aufmagnetisiert? Erfolgte eine Teilentmagnetisierung?)
  • Beurteilung der Koerzitivfeldstärke HcJ des Magnetmaterials durch Warmauslagerung bei verschiedenen Temperaturen im offen gescherten Zustand des Mag­ne­ten