Menu

Anwendungshinweise für amorphe Schnittbandkerne

Amorphe Schnittbandkerne werden überwiegend in linearen Drosseln eingesetzt, z. B. in Solar-Wechselrichtern, getakteten Schweißgeräten oder Motorantrieben. Sie stehen im Wettbewerb mit Ferriten oder Pulverkernen.

Hauptvorteil sind eine relativ hohe Sättigungsinduktion in Verbindung mit einem sehr "steifen" Verlauf der Induktivität. Nachteilig sind eine recht große Geräuschentwicklung bei Betrieb im hörbaren Frequenzbereich sowie höhere Verluste bei größeren Luftspalten.

Um die Vorteile auszunutzen ist eine sorgfältige Dimenesionierung notwendig, in die sehr viele Parameter einfließen. Hierfür können einige "Faustformeln" verwendet werden, die wir un unserer Broschüre beschrieben haben.

Bitte beachten Sie aber (und hier zitieren wir unsere Broschüre): Unsere Dimensionierungsformeln sind "intelligente Abschätzungen“ auf Basis von konkret aufgebauten Bauelementen, aber auch Extrapolationen und Interpolationen. Sie können für die große Vielfalt von realen Problemstellungen nur eine begrenzte Treffergenauigkeit liefern.

Vorgehensweise und Formeln sind auch in einer Präsentation zusammengefasst:

Amorphous C-Cores: Properties and Design Notes